Jamaican Jerk Chicken

Jerk Chicken

jerk-chicken

Chickaaaaaan baby…. Tasty, sweet and spicy man…

Wie kam ich eigentlich auf die Idee Jerk Chicken zu bauen? Eigentlich sind meine Mädels und Tamme Hanken (Gott hab ihn seelig) schuld. Haben wir doch eine Folge geschaut wo er auf Jamaica Pferde reparierte und zufällig zu einem BBQ eingeladen war. Sehr coole Location mit selbstgebauten Holzkohle-Grills und einem dicken Jamaicaner der mit Leidenschaft diese Hähnchenschenkel einpinselte und Kohlen nachfeuerte. Das sah so unfassbar lecker aus, dass ich mich sofort nach Rezepten umschaute. Die Quintessenz aus meiner Suche findet ihr hier im folgenden Rezept 😉

Ich habe mir vorab einen Rub zusammengestellt und etwas mehr auf Vorrat gemischt. Darauf kann man dann nach Belieben zurückgreifen. Die frischen Zutaten für die Marinade habe ich dann kurz vor dem eigentlichen marinieren erst zusammengestellt.

Rezept für den Jerk Rub

  • 6 TL Piment
  • 6 TL getr. Thymian
  • 4 TL Currypulver (scharf)
  • 6 TL geräucherte Paprika
  • 6 TL brauner Zucker
  •  2 TL Meersalz
  • 3 TL schwarzer Pfeffer
  • 6 TL Cayenne Pfeffer
  • 3 TL getrockneter Knoblauch
  • 1  TL Muskat
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL gemahlene Nelken

Nun habt ihr genug Rub für zwei bis dreimal 6 Hähnchen-Schenkel 😉 Nehmt ein altes Marmeladenglas und lagert die Gewürzmischung trocken und dunkel!

Rezept für die Jerk Marinade

Hier kommen richtig tolle Zutaten ins Spiel die die Hähnchen echt einzigartig machen.

  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 40g Ingwer
  • 3 EL Ahornsirup
  • 6 EL Sojasauce
  • 6 EL Limettensaft
  • 1 Zwiebel
  • 2 Chilischoten (nach eigenem Geschmack)
  • 4 EL Rub (siehe oben)

Das ganze pürriert ihr bis zur Unkenntlichkeit und streicht nun eure Hähnchenschenkel ordentlich von allen Seiten damit ein. Ich habe das Ganze dann für 36 Stunden im Vaccum und im Kühlschrank ziehen lassen.

Wie bereite ich das Jerk Chicken auf dem Grill zu?

jerk

Ich habe die Schenkel für das 2. Jucunda hardcore OT beim Pascal von Beef Chief BBQ vorbereitet und habe sie dann bei ihm zunächst eine gute Stunde bei 150 Grad indirekt in den Pelletsmoker gegeben und zwischendruch zweimal eingepinselt.

jamaican jerk

Zum aufknuspern kamen sie dann noch eine gute halbe Stunde bei 180-200 Grad in den Grill Dome, wo die Haut dann richtig schön gold-gelb und knusprig wurde!

jerk style

Das Aroma durch die ganzen frischen Zutaten war einfach grandios! Die Schenkel zerfielen einfach so und waren noch super saftig. Der Ingwer und die leichte Schärfe kamen richtig schön durch und ich kann echt verstehen warum sich alle danach die Finger leckten 😉

Jerk Chicken

Mein Fazit

GEILER SCHEIß!!!! Nein, im Ernst… Wer Hähnchen mag, wird Jerk lieben. Es ist einfach mega lecker und die Zubereitung ist gänzlich einfach! 😉

Wenn es euch gefallen hat, dann baut es doch einfach mal nach und berichtet wie es euch gefallen hat.

Bis bald…

Der Steffen

#erbenfoodblogger #foodbloggeraward #machdentagzumfest mit #erbenwein

Please follow and like us:

9 Gedanken zu „Jamaican Jerk Chicken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*