Mango Chutney mit Paprika und Chili

Mango Chutney mit Paprika, Chili, Rum und noch mehr…

Ein schönes Chutney zu einem guten Stück Fleisch ist einfach mega lecker! Vor Kurzem habe ich ein Ananas-Orangen Chutney gemacht und war total begeistert.

Da Ankerkraut vor kurzem einen neuen Rub namens Mango no 5 herausgebracht hat, wollte ich mal ein Mango Chutney ausprobieren. Also hab ich gegoogelt und aus sämtlichen Rezepten rausgeschrieben, was mir am ehesten zusagte. Hier nun meine Interpretation von einem Chutney mit Mango, Paprika, Chili und ein wenig Spiced Rum. 🙂

Zutaten für Mango Chutney

(für 3-4 Gläser)

  • 2 reife Mangos
  • 1 große Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 250g Rohrohrzucker
  • 200ml Apfelessig
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 3 TL Mango no 5 von Ankerkraut
  • 1 TL Fruit Dessert von Ankerkraut
  • 6 CL Spiced Rum
  • 50g Rosinen

Zubereitung des Mango Chutney

Als erstes nehmt ihr eine kleine Tasse, gebt dort die 50g Rosinen und die 6 CL Rum hinein. Einfach beiseite stellen und ziehen lassen.

Paprika, Mango und Zwiebeln würfeln. Ruhig auf ca. 1cm wenn ihr es stückig mögt.

Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasieren, den Zucker dazu geben und karamellisieren lassen.

Anschließend kommen die Mango- und Paprikawürfel, die Chiliflocken und den Essig hinzu geben. Nun die Hitze reduzieren und 60 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Nach einer Stunde habt ihr bereits eine schöne, marmeladenähnliche Konsistenz. Fügt jetzt den Rub, die Rumrosinen und das Fruit Dessert hinzu. Stellt die Flamme einen Ticken höher und lasst das Ganze nochmal eine 1/4 Stunde köcheln.

Füllt das heiße Chutney nun in die bereitstehenden Gläser und verschließt diese ordentlich.

Wie isst man das Mango Chutney?

Ich finde das Chutney super zu sämtlichen Fleischgerichten. Egal ob Schwein, Rind oder Geflügel… Es passt einfach zu allem! Selbst wenn ihr vegetarisch bleiben wollt, dann macht einen leckren Basmati-Reis und gebt das Chutney drüber. Einfach lecker.

Auch in der Wahl der Früchte kann man ein wenig experimentieren. Ich habe bislang Mango, Ananas und Orange ausprobiert und war von allen begeistert. Eine wunderbare Kombi aus süß, salzig, scharf und bitter.

Ich steh total drauf und bin gespannt was ihr sagt!

Ich bin schwer gespannt auf eure Berichte! Postet sie gerne hier.

Ich freu mich drauf… Bis bald…

Der Steffen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*